Bulimie

Interview mit Sigrid Fandi-Kurz von Venzke Trainings

  • 8. April 2018

Therapeutisches Boxen für Frauen mit Essstörungen
Sigrid Fandi-Kurz von Venzke-Trainings im Interview

Hallo liebe Sigrid. Vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst und meinen Lesern von deinen neuesten Projekten berichtest. Du bist Fachberaterin für Essstörungen und engagierst Dich stark mit Beratungen und Seminaren in diesem Bereich und leistest Präventionsarbeit. Wie kam es dazu? Was war Deine Motivation mit Betroffenen und Angehörigen zu arbeiten?

Als ich 2016 die Stelle als Fachberaterin für Essstörungen für den Landkreis Ludwigsburg bei dem Verein Frauen für Frauen angetreten habe, war ich zu Beginn einfach nur neugierig und hatte Lust auf eine neue Aufgabe. Im Vorfeld habe ich alles „verschlungen“ was es auf Papier und digital im Netz dazu zu finden gab. Obwohl ich schon 25 Jahre Berufserfahrung mit den verschiedensten Personengruppen hatte, wusste ich gleich, diesmal ist es eine richtige Herausforderung und das fand ich sehr reizvoll. Ich wollte verstehen, was da passiert und warum das so ist.

Nach den ersten drei Monaten in der Beratungsstelle saß ich dann selber im großen schwarzen Loch: Keine wirkliche Weitervermittlung in ambulante oder stationäre Angebote möglich, weil die Wartezeiten einem jegliche Hoffnung nahmen, überhaupt mal mit einer Therapie beginnen zu können. Ich habe eine bereits existierende Adressenliste mit Therapeuten abtelefoniert und war danach so geschockt:  „Nein, also Magersucht behandele ich gar nicht“, „Nein, freie Plätze für solche Leute habe ich nicht“, usw.

Also was tun? Die Geschichten meiner Klientinnen haben mich sehr berührt. Ich stellte meine Beratung in Richtung Selbsthilfe um und half bei den ersten Schritten. Dabei immer auf der Suche nach wirksamen Methoden.

Wer seid Ihr bei Venzke-Trainings und was genau bietet Euer Team an?

Vor einem Jahr traf ich dann auf einem Arbeitskreis zu Essstörungen Evelyn Venzke. Sie ist ehemalige erfolgreiche Profiboxerin und hatte schon gute therapeutische Erfahrungen mit dem Boxen gemacht. Wir kamen ins Gespräch und hatten Lust dies auch für an Bulimie und Binge-Eating betroffene Frauen auszuprobieren. Die Auswertung hat uns dann „umgehauen“,  mit diesen positiven Rückmeldungen hatten wir nicht gerechnet. Da entstand dann unser Seminar aus ihren Erfahrungen, Sportmentaltechnik und das krasse Körpergefühl beim Erlernen echter Boxtechniken gemischt mit meinen Erfahrungen und meiner systemtherapeutischen Ausbildung. Inzwischen haben wir uns auch da weiterentwickelt und unser Seminar ergänzt durch das Wissen um die biochemischen psychischen und körperlichen Prozesse, die ebenfalls bei der Essstörung eine noch viel zu wenig beachtende Rolle spielen.

Welches primäre Ziel verfolgt euer Programm/eure Seminare?

Zum einen geht es um Aufklärung. Ich muss verstehen können, was mit mir los ist, damit ich weiß, was mir helfen könnte. Also wie entsteht eine Essattacke und wie durchbreche ich den Kreislauf? Nur im Erkennen der Auslöser bzw. der Funktion der Essstörung, ist es mir möglich Alternativen zu suchen um langfristig den Ausstieg zu schaffen.  Dazu gehört, dass ich mich persönlich neu ausrichten muss, eine Haltungsänderung brauche. Meine Ängste in Griff bekommen muss. Da kommen die Boxtechniken ins Spiel. Hier geht es spielerisch mit dem Gegner in die Konfrontation, Impulskontrolle lernen, sich in Nähe und Distanz neu aus zu richten. Dieses Hammergefühl mal zu spüren: Ich könnte den anderen wirklich „umhauen“, wenn ich wollte. Ich bin nicht mehr wehrlos! Ich bin nicht mehr hilflos! Ich muss mir nicht mehr alles gefallen lassen!  Wow, bin i c h  s t a r k!!!

Welche Beobachtungen und Erfahrungen habt ihr in den vergangenen Seminaren mit den Teilnehmern gemacht?

Dieses Gefühl von innerer Stärke kann nicht kognitiv vermittelt werden, sondern muss erlebt werden. Und es wird sichtbar für alle: In sich gekrümmte Frauen richten sich auf. Der Blick nicht mehr auf den Boden, sondern gerade dem Gegenüber direkt in die Augen. Mit dieser neuen Haltung, die auch dem Umfeld nicht verborgen bleibt, beginnen Veränderungsprozesse. Das haben wir bei fast allen, die in den Seminaren waren, erlebt. Viele waren nach ein paar Monaten nicht mehr wiederzuerkennen. Haben Ziele entwickelt, manche schon umgesetzt mit radikalen Veränderungen in ihrem Leben. In dem Seminar setzen wir gezielt Veränderungsimpulse, so dass für jeden was dabei ist. Ziel ist es in die Selbstverantwortung zu kommen und gut für sich selbst zu sorgen.

Welche Voraussetzungen gibt es, um an euren Angeboten teilzunehmen?

Wir haben das Seminar für Frauen, die an Bulimie und Binge-Eating leiden entwickelt. Für das Training ist es sinnvoll, nicht zu sehr im Untergewicht zu sein. Alter ab 16 Jahren. Nach oben unbegrenzt.

Was ist die größte Schwierigkeit in der gemeinsamen Arbeit mit Betroffenen von Essstörungen und was half den Beteiligten erfahrungsgemäß am meisten?

Die größte Schwierigkeit ist die Angst die Komfortzone zu verlassen. Die Motivation dafür aufzubringen, dies dann endlich mal zu tun, ist wohl der schwierigste Schritt überhaupt. Je länger die Frauen sich sozial zurückgezogen haben, desto anstrengender ist es für sie.

Deshalb ist eine therapeutische Gruppe so genial. Man ist da nicht allein, sondern macht sich mit Gleichgesinnten auf den Weg. Sie werden sich gegenseitig dabei unterstützen und motivieren. In der Regel erkennen alle, wie wichtig diese Kontakte sind und bilden gleich eine Whatsapp-Gruppe.

Gibt es weitere Pläne in näherer Zukunft?

Ja. Zum einen bieten wir in Ludwigsburg am 5./6. Mai und am 9./10. Juni in Frankfurt ein Seminar an. In Frankfurt werden wir zusätzlich noch vom Zentrum für Essstörungen unterstützt. Dort ist man von der Wirksamkeit überzeugt und bietet den Teilnehmerinnen zusätzlich noch eine Nachbetreuung an, da wir nicht Vorort sind.  Darüber hinaus wurde uns bestätigt, dass dieses Seminar in ganz Deutschland einzigartig ist.

Nebenbei erarbeiten wir auch ein Seminar für anorektische Frauen. Bei Frau Venzke können diese bereits ins Einzelcoaching gehen. Ihre Erfahrungswerte bestimmen dann die Seminarinhalte. Alles was wir anbieten, wird im Vorfeld kritisch ausprobiert und laufend verbessert. Die Seminare bestehen dann inhaltlich aus der positiven und wirksamen Essenz der vielen Trainings und Beratungen.

Wo kann man sich über Euch und eure Angebote informieren?

https://www.venzke-trainings.de/seminare/essstoerungen/betroffene/

Möchtest Du meinen Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Zieht Euch nicht zurück! Bleibt im Austausch mit anderen, sonst wird die innere Stimme immer stärker! Nehmt Euer Leben in die Hand, ihr habt nur dieses eine und Euer Ziel sollte es sein, glücklich zu werden und nichts anderes. Und wer weiß, vielleicht lernen wir uns ja mal kennen…

Vielen Dank für deine Zeit!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required

Newsletter abonnieren und GRATIS E-Book sichern!

Erhalte außerdem wertvolle Tipps zum Ausstieg aus der Esstörung.

 

- Regelmäßige Benachrichtigungen über neue Blogeinträge

- Infos über mich und meine Arbeit

- News, Angebote & Gewinnspiele

Du hast dich erfolgreich eingetragen.