Allgemein

Essstörung loslassen und das Gefühlschaos sortieren

  • 11. März 2018
Essstörung loslassen und das Gefühlschaos sortieren

In der Genesung von einer Essstörung kann es manchmal schwierig sein, Emotionen anzunehmen und auszudrücken. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass jegliche Gefühlslagen oft einfach unter "Ich fühle mich fett und wertlos" abgelegt werden. "Ich fühle mich fett" ist ein Satz, den ich damals öfter gedacht, geschrieben oder gesagt habe, als mir lieb ist. Erst im Genesungsprozess wurde mir klar, dass dieses "fett" gar kein Gefühl ist. Dennoch bin ich nicht die Einzige, die dies regelmäßig gefühlt  und alle anderen negativen Emotionen damit über einen Kamm geschert hat. Und das ist nur logisch. Wir...

Mehr lesen

Vergleiche, Konkurrenzkämpfe & Neid – 4 Tipps

  • 7. Januar 2018
Vergleiche, Konkurrenzkämpfe & Neid – 4 Tipps

Vergleichst du deinen Körper mit dem anderer? Wenn ja, wie fühlst du dich dabei? Findest du nicht auch, dass diese Vergleiche nur Treibstoffe für die Essstörung sind? Wenn wir uns in irgendeiner Weise mit anderen vergleichen, gibt es zwei Dinge, die passieren können. Entweder sehen wir uns selbst als überlegen und schauen deshalb auf andere herab. Häufiger jedoch, fühlen wir uns dadurch minderwertig oder nicht gut genug. Wir kapseln uns ab und lassen uns entmutigen. Schließlich sind wir nicht so klug, hübsch oder talentiert wie andere. Am Ende wollen wir wie jemand anders sein, anstatt...

Mehr lesen

Die Lügen des inneren Kritikers aufdecken

  • 18. Dezember 2017
Die Lügen des inneren Kritikers aufdecken

Um dich zu beschützen, um dich vor Schaden, Ablehnung, Misserfolg und allen anderen schmerzhaften Emotionen zu bewahren, lügt dein innerer Kritiker. Er verzerrt, täuscht und erfindet Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Dein innerer Kritiker überzeugt dich immerzu davon, bestimmte Dinge tun zu müssen, um geliebt zu werden. Er überzeugt dich, dass es nur einen Weg gibt, zu handeln oder zu sein. Er ist hart, gemein und grausam. Wenn er spricht - oder besser schreit, beleidigt und befiehlt, denkst du, dass du parieren musst - am besten SOFORT. Seine häufigsten Lügen: ...

Mehr lesen

Triggernde Lebensmittel essen

  • 24. Juni 2017
Triggernde Lebensmittel essen

Für manche reicht schon der Gedanke an triggerndes Essen aus, um Panik und Unruhe auszulösen. Der Grund dafür ist die Angst, die dahinter steckt. Diese zu überwinden und triggerndes Essen wieder zu integrieren, ist Teil der Genesung einer Essstörung. Egal, ob es sich um die Magersucht, Bulimie oder Esssucht handelt. Das Sehen und Essen verursacht Angst Die Trigger-Lebensmittel, oder das sogenannte "Fearfood" ist für jeden Betroffenen verschieden. Ein beliebtes Beispiel ist das Schokocreme-Brötchen. Dieses bricht für viele gegen alle Regeln: Zucker und Fett in Kombination! Auf der anderen...

Mehr lesen

Nein zu Diäten – 5 Tipps

  • 5. Juni 2017
Nein zu Diäten – 5 Tipps

Mit diesen 5 Tipps schaffst du es, Diäten zu entsagen! Informiere dich und übe Selbstakzeptanz. Es gibt unzählige Bücher, Podcasts, Blogs und Youtube-Kanäle, die sich mit dem Thema Selbstakzeptanz befassen. Ich habe hier für dich einmal die besten herausgesucht, weil sie nicht nur inspirieren, sondern dich auch motivieren können, deine Beziehung zum Essen und zu deinem Körper zu wandeln und andere Ziele zu setzen. Der beste Weg, um Selbstakzeptanz zu lernen ist meiner Meinung nach, sie bei anderen abzugucken und anderen zuzuhören, wie sie es geschafft haben. Hier sind ein paar Ressourcen...

Mehr lesen

Essen & Emotionen

  • 19. Mai 2017
Essen & Emotionen

Wie ihr vielleicht wisst, beruht meine Arbeit nicht nur auf der Basis meiner eigenen Erfahrungswerte, sondern auch auf wissenschaftlichen Studien. Vor Kurzem stieß ich auf eine interessante Studie über die Auswirkungen von Emotionen auf das Essverhalten. Dabei wurden Probanden mit und ohne Diätverhalten in der Vergangenheit untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass in beiden Fällen das Essverhalten mit Emotionen stark korrelierte, doch vor allem die Diäterfahrenen neigten dazu, ZU VIEL zu essen, wohingegen die Probanden ohne Diäthintergrund ZU WENIG aßen und ihr Essen automatisch und unbewusst...

Mehr lesen