Wie viel Sport ist gesund in der Genesung?

  • 3. Dezember 2017
Wie viel Sport ist gesund in der Genesung?

Sport und Bewegung. Was geht dir durch den Kopf, wenn du diese 2 Begriffe hörst? Fühlst du dich ängstlich, angespannt, oder sehnst du dich im Moment vielleicht gerade danach, dich zu bewegen? Fühlst du dich schlecht/schuldig, weil du weißt, dass du deinem Körper gerade mehr abverlangst als nötig, weil du Kalorien verbrennen möchtest? Hast du ein Loch im Magen, weil du den Sport als Selbstbestrafung gebrauchst? Fühlst du dich trotzdem dazu verpflichtet, dein Sportprogramm durchzuziehen, weil du sonst ein schlechter Mensch bist und das Essen nicht verdient hast? Solche Gedanken in der Art...? Deine...

Mehr lesen

Bedingungslose Erlaubnis zu essen

  • 3. September 2017
Bedingungslose Erlaubnis zu essen

Eine bedingungslose Erlaubnis zu essen klingt zunächst einmal nach keiner so großen Schwierigkeit. Vielleicht nimmst du auch bereits an, dass du dir die volle Erlaubnis schon gibst. Aber wenn du tiefer gräbst, spürst du evtl. einen unterbewussten Widerstand. Vielleicht sind es die “gesunden Dinge”, die du dir in unbegrenzten Mengen erlaubst, aber was ist mit Schokolade und Chips? Gehören diese vielleicht doch noch zur Kategorie verboten oder nicht erlaubt? Und da ist er. Der Widerstand. Für mich hat es etwas gedauert, diese Erkenntnis für mich anzunehmen. Aber dann änderte sich meine...

Mehr lesen

Triggernde Lebensmittel essen

  • 24. Juni 2017
Triggernde Lebensmittel essen

Für manche reicht schon der Gedanke an triggerndes Essen aus, um Panik und Unruhe auszulösen. Der Grund dafür ist die Angst, die dahinter steckt. Diese zu überwinden und triggerndes Essen wieder zu integrieren, ist Teil der Genesung einer Essstörung. Egal, ob es sich um die Magersucht, Bulimie oder Esssucht handelt. Das Sehen und Essen verursacht Angst Die Trigger-Lebensmittel, oder das sogenannte "Fearfood" ist für jeden Betroffenen verschieden. Ein beliebtes Beispiel ist das Schokocreme-Brötchen. Dieses bricht für viele gegen alle Regeln: Zucker und Fett in Kombination! Auf der anderen...

Mehr lesen

Nein zu Diäten – 5 Tipps

  • 5. Juni 2017
Nein zu Diäten – 5 Tipps

Mit diesen 5 Tipps schaffst du es, Diäten zu entsagen! Informiere dich und übe Selbstakzeptanz. Es gibt unzählige Bücher, Podcasts, Blogs und Youtube-Kanäle, die sich mit dem Thema Selbstakzeptanz befassen. Ich habe hier für dich einmal die besten herausgesucht, weil sie nicht nur inspirieren, sondern dich auch motivieren können, deine Beziehung zum Essen und zu deinem Körper zu wandeln und andere Ziele zu setzen. Der beste Weg, um Selbstakzeptanz zu lernen ist meiner Meinung nach, sie bei anderen abzugucken und anderen zuzuhören, wie sie es geschafft haben. Hier sind ein paar Ressourcen...

Mehr lesen

Essen & Emotionen

  • 19. Mai 2017
Essen & Emotionen

Wie ihr vielleicht wisst, beruht meine Arbeit nicht nur auf der Basis meiner eigenen Erfahrungswerte, sondern auch auf wissenschaftlichen Studien. Vor Kurzem stieß ich auf eine interessante Studie über die Auswirkungen von Emotionen auf das Essverhalten. Dabei wurden Probanden mit und ohne Diätverhalten in der Vergangenheit untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass in beiden Fällen das Essverhalten mit Emotionen stark korrelierte, doch vor allem die Diäterfahrenen neigten dazu, ZU VIEL zu essen, wohingegen die Probanden ohne Diäthintergrund ZU WENIG aßen und ihr Essen automatisch und unbewusst...

Mehr lesen

Esspläne vs. Intuitives Essen. Warum ich beides empfehle.

  • 19. November 2016
Esspläne vs. Intuitives Essen. Warum ich beides empfehle.

“Wie kann man genesen, wenn man nach einem strikten Plan lebt?” “Dient das nicht der Essstörung, wenn man Regeln aufstellt?” “Soll ich mir nicht uneingeschränkte Erlaubnis zu Essen geben?!” Heute möchte ich mich endlich dem Thema “Esspläne vs. intuitives Essen” widmen. In letzter Zeit kam es öfter zu Kontroversen und ich möchte einfach gerne meine Erfahrung mit euch teilen und erklären, warum ich sowohl das Eine, als auch das Andere empfehle. Je nachdem, WO du gerade stehst und an WELCHER Art der Essstörung du leidest. In einer stationären Klinik werden alle...

Mehr lesen

Kalorienbedarf in der Genesung

  • 5. November 2016
Kalorienbedarf in der Genesung

Wenn du dir meine älteren Beiträge durchgelesen hast, weißt du bereits, dass es zwingend notwendig ist, die Kalorien und sich selbst nicht mehr zu limitieren. Zudem ist es ratsam, den Sport einzuschränken oder gar komplett zu vernachlässigen. Das hat einen guten Grund: dein Körper soll sich ausruhen und wissen, dass du ihn nicht mehr einer konsequenten Stressbelastung aussetzt. Bei vielen ist dies dringend notwendig - ihr Körper ist ausgebrannt. Doch ich kann auch verstehen, wenn es dich anfangs überfordert, mehr zu essen undq nicht zu trainieren. Viele befürchten, dass ihr Körper...

Mehr lesen

Warum du ununterbrochen an Essen denkst

  • 24. September 2016
Warum du ununterbrochen an Essen denkst

Denkst du auch ununterbrochen nur ans Essen? Als erstes am Morgen und als letztes am Abend und dazwischen ungefähr auch noch eine Millionen Male? Wachst du auf, und machst dir bereits Sorgen, ob du es heute wieder schaffst, dich zu kontrollieren? Bewertest du den Tag abhängig von deinem Essverhalten? Und machst du dir anschließend Pläne, wie du es morgen wieder ausgleichen kannst? Fühlst du dich immer schuldig nach dem Essen? Dann habe ich eine Frage an dich: Warum??? Der einzige Grund, warum du dich so verrückt machst, ist, weil du anders aussehen willst, als du derzeit...

Mehr lesen

3 Schlüssel, die in der Psychotherapie vernachlässigt werden

  • 13. September 2016
3 Schlüssel, die in der Psychotherapie vernachlässigt werden

Als ich noch bis zu 15x Mal am Tag Essen in mich reinstopfte und es auf dem Klo wieder erbrach, schien mir die Außenwelt surreal. Die Menschen, die sich in Cafés und Restaurants trafen und unbeschwert alles genießen konnten, waren ganz klar nur außerhalb meiner Blase zu beobachten. Ich dachte, dass ich niemals wie sie sein werde und dass sie mich wiederum auch niemals verstehen könnten. Beinahe hatte ich mich damit abgefunden, für den Rest meines Lebens damit klarkommen zu müssen. Jegliche Therapien hatte ich schon vor 3 Jahren hinter mir gelassen, weil sie mich scheinbar nicht weiterbrachten....

Mehr lesen

Wichtiger als mein Gewicht!

  • 31. August 2016
Wichtiger als mein Gewicht!

Ich habe absolut keine Ahnung, wie viel ich wiege. Und das allein ist schon sehr interessant, denn ich habe knapp ein Jahrzehnt damit verbracht, mir Sorgen um mein Gewicht zu machen. Die Waage war mein Freund und mein Feind. Ich habe meine Stimmung von ihr abhängig gemacht, sie bestimmte den Ablauf des Tages. Und jetzt müsste ich raten und läge wahrscheinlich völlig daneben. Es ist mir egal. Ich möchte es nicht wissen, es hat keine Bedeutung. Ich habe mich vor langer Zeit von der Waage getrennt, und es war die beste Entscheidung, die ich machen konnte. Wahrscheinlich hast du ein paar meiner...

Mehr lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen