Allgemein

Vergleiche, Konkurrenzkämpfe & Neid – 4 Tipps

  • 7. Januar 2018

Vergleichst du deinen Körper mit dem anderer? Wenn ja, wie fühlst du dich dabei? Findest du nicht auch, dass diese Vergleiche nur Treibstoffe für die Essstörung sind?

Wenn wir uns in irgendeiner Weise mit anderen vergleichen, gibt es zwei Dinge, die passieren können. Entweder sehen wir uns selbst als überlegen und schauen deshalb auf andere herab. Häufiger jedoch, fühlen wir uns dadurch minderwertig oder nicht gut genug. Wir kapseln uns ab und lassen uns entmutigen. Schließlich sind wir nicht so klug, hübsch oder talentiert wie andere. Am Ende wollen wir wie jemand anders sein, anstatt uns damit zufrieden zu geben und zu schätzen, wer wir sind und wer wir werden können.

Wenn wir vergleichen, haben wir das Gefühl, dass wir im Wettbewerb mit anderen stehen. Vor allem, wenn es um das äußere Erscheinungsbild geht. Weil wir uns automatisch wünschen, dünner als andere zu sein. Das treibt uns unweigerlich tiefer in die Essstörung…
Im Kopf geht es nur noch um das „Gewinnen“ oder „Verlieren“. Wenn wir „verlieren“, fühlen wir uns selbst schlecht und diese Gefühle nähren wiederum die Stimme der Essstörung. Oft führen diese negativen Gefühle über uns selbst dazu, dass wir das Gefühl haben, dass wir es nicht wert sind, Hilfe zu bekommen und zu genesen.

Andererseits,

was „gewinnen“ wir, wenn wir dünner sind als andere?

Einen ungesunden Körper? Eine kränkliche Erscheinung? Vielleicht eine temporäre Bestätigung und die Gewissheit, etwas „erreicht“ zu haben, aber am Ende wird die Stimme wieder siegen und dich in einen Sumpf aus Selbsthass und Schuldgefühlen ziehen. Wozu also das Vergleichen, die Konkurrenz, der Neid?
Offensichtlich sind diese 3 Dinge GIFT für die Genesung. Aber es ist schwer, dieses Verhalten zu stoppen, hab‘ ich Recht?
Hier sind ein paar Tipps, wie du dich abgrenzen kannst!

1. Konzentriere dich auf deine positiven Persönlichkeitsmerkmale,

sowie auf Bereiche, in denen du wachsen möchtest, anstatt auf dein Aussehen. Wenn du dich weniger auf die äußere Erscheinung und mehr auf dein wirkliches Ich konzentrierst, wird es immer seltenere Momente geben, in denen du dich vergleichen möchtest.

2. Konzentriere dich auf deine Gesundheit, statt auf deine Körperform.

Zahlen und auch Größen schwanken permanent, aber deine Gesundheit muss stabil bleiben! Wenn du dich darauf konzentrierst, dich gesundheitlich besser zu fühlen, wird es dir einfacher fallen, für deinen Körper zu sorgen, ihn anzunehmen und zu lieben.

3. Versuche dein Bestes, dich jeden Tag bedingungslos anzunehmen.

Andere lieben dich, egal wie viel du wiegst, egal wie groß du bist, und egal was du erreicht oder nicht erreicht hast.
Du solltest dies auch!

Andere mögen dich nicht, weil du auffällst,
sondern wenn es auffällt, dass du fehlst!

Dich nicht mehr zu vergleichen macht dich zufriedener. Neid, Missgunst und Konkurrenzkämpfe hingegen, treiben dich in die Verzweiflung.
Eifersucht ist lediglich eine verschlüsselte Wut auf jemanden, weil er etwas hat, das man nicht hat. Und weil man fälschlicherweise glaubt, dass derjenige etwas von einem gestohlen hat. Nach dem Motto: Wenn sie/er es hat, kann ich es nicht mehr haben. Das ist nicht wahr!!!

4. Halte dir vor Augen, was dich einzigartig macht.

Hast du dir schon einmal die Dinge aufgeschrieben, die dich einzigartig machen? Wenn nicht, tue es JETZT! Vergleiche führen dich immer weiter weg von dir selbst, deshalb ist es so wichtig, dich regelmäßig an die Dinge zu erinnern, die du an dir magst. Sicher hast du auch ein paar Selfies von dir, die du sehr magst. Schaue sie dir regelmäßig an!

Schlusswort: Vergleiche ruinieren deine geistige und emotionale Gesundheit. Jeder Mensch hat seine eigenen Werte und seinen individuellen Weg. Es liegt an dir, weiter zu reisen und vorwärts zu gehen, oder dich von negativen Energiesaugern aufhalten zu lassen! Dein Pfad unterscheidet sich von dem der anderen. Im Grunde ist es nur eine Fantasie, die du über das Leben eines anderen hast, mit der du dich vergleichst…

Wie wäre es, wenn wir alle den Machtkampf beenden und uns gegenseitig stärken, anstatt zu konkurrieren? Worauf würdest du dann hinarbeiten?

Schenke deinem Leben mehr Aufmerksamkeit. Das funktioniert nicht, wenn du besessen bist von anderen.

Noch mehr Hilfe?

Sende mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular, oder besuche meinen Onlinekurs “deine Kampfansage” !
Mein kostenloser Ratgeber steht dir jederzeit als Download zur Verfügung.
Gemeinsam machen wir dich stark!

Bis bald,

deine Dani von Recoverybuddy

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required

Newsletter abonnieren und GRATIS E-Book sichern!

Erhalte außerdem wertvolle Tipps zum Ausstieg aus der Esstörung.

 

- Regelmäßige Benachrichtigungen über neue Blogeinträge

- Infos über mich und meine Arbeit

- News, Angebote & Gewinnspiele

Du hast dich erfolgreich eingetragen.