Warum du ununterbrochen an Essen denkst

  • 24. September 2016

Denkst du auch ununterbrochen nur ans Essen?

Als erstes am Morgen und als letztes am Abend und dazwischen ungefähr auch noch eine Millionen Male?

Wachst du auf, und machst dir bereits Sorgen, ob du es heute wieder schaffst, dich zu kontrollieren?

Bewertest du den Tag abhängig von deinem Essverhalten?

Und machst du dir anschließend Pläne, wie du es morgen wieder ausgleichen kannst?

Fühlst du dich immer schuldig nach dem Essen?

Dann habe ich eine Frage an dich: Warum???

Der einzige Grund, warum du dich so verrückt machst, ist, weil du anders aussehen willst, als du derzeit aussiehst. Und der Grund warum du anders aussehen willst, ist weil du befürchtest, dass man dich – so wie du jetzt bist – nicht annimmt.
Das ist es. Ganz einfach.

Deshalb versuchst du zu kontrollieren, wie viel du isst.
Weil du glaubst, Kalorienrestriktion bringt dir den ersehnten Körper.
Weil du glaubst, eine Kleidergröße sagt etwas über deinen Gesundheitszustand aus, oder darüber, ob du in der Gesellschaft akzeptiert wirst.
Weil du glaubst, du könntest biologische Faktoren beeinflussen und Gene vernachlässigen.

Jeder Mensch strebt von Natur aus nach Akzeptanz. Wir sind soziale Wesen und brauchen die Akzeptanz anderer, um zu überleben.
Bei vielen lautet das übersetzt aber auch etwas so: Wenn du zu dick bist, wirst du nicht akzeptiert.
Die Wahrheit aber ist, dass evolutionsbedingt ein natürlicher, schlanker, schmaler Körperbau nur noch selten vertreten ist. Menschen mit diesem Körperbau haben weniger „Fettspeicher-Gene“, die wir einst entwickelt haben, um Hungerperioden zu überstehen. Nur wenige davon konnten bis ins letzte Jahrtausend überleben.

Aber wir Menschen wollen immer noch das, was selten ist. Wir wollen das, was heraussticht. Denn, wenn du das hast, ist dein Status automatisch höher und mit ihm steigen natürlich auch die Chancen akzeptiert zu werden. Jede (gute) Marketing-Strategie basiert darauf. Ob Diätprogramm oder Autos.

All die „Wiederholungstäter“, die eine Diät nach der anderen testen, tragen dazu bei, dass diese Millionen Dollar Industrie aufrecht erhalten bleibt.
Die Entwickler wissen, dass niemand oder nur sehr wenige das Ziel erreichen, welches mit ihrem Produkt versprochen wird. Und die Kohle fließt…
Du willst immer noch dein Gewicht manipulieren, indem du deinen Körper auf Diät setzt?

Dann sei dir darüber bewusst, dass Essen alles ist, was du die nächsten Tage verlangen wirst. Je länger dieser Prozess andauert, desto größer wird das Begehren und desto fixierter wirst du auf Nahrung und das Essen. Warum ist das so? Weil unsere Spezies so gemacht wurde, um zu überleben. Wenn unser Gehirn uns nicht mitteilen würde, dass wir Nahrung brauchen, würden wir nicht überleben.

Das sogenannte „Spaßessen“ gibt es erst, seitdem unsere Nahrung einer Industrie entspringt. Natürliche Nahrung ist frei von Suchtstoffen und erfüllte einst nur seinen Zweck zur Energieaufnahme/Überleben.

Du kannst diese biologischen Faktoren nicht ignorieren.

Wenn irgendeine Diät in deinem Leben schon einmal geklappt hätte, würdest du diesen Artikel hier nicht lesen. Unsere Instinkte sind sehr stark und fest in uns verankert. Unsere Körper streben immer danach, ein gesundes Gewicht zu halten. Den sogenannten Setpoint. Je nach genetischer Veranlagerung liegt dieser innerhalb einer bestimmten, individuellen Spanne.

Eine Diät verringert zudem den Stoffwechsel, so dass der Körper effizienter zu speichern beginnt. Außerdem wird das Streßhormon Cortisol freigelassen, das unsere Verdauung beeinflusst und verlangsamt. So kann man sich ganz erfolgreich dick diäten, wie diese Zeichnung demonstriert:

 

Hinzu kommt, dass das, was du über das Essen denkst, dein Essverhalten beeinflusst. Zum Beispiel denkst du, dass etwas fetthaltiges dich dick macht. Also lässt du es aus, und schränkst dich ein. Im Kopf entsteht ein eingeschränktes Denkmuster, du kannst nicht mal mehr genießen, was du dir erlaubst und denkst nur noch an das, was verboten ist.
Der verbotene Apfel wurde am Ende doch gegessen.

DER SCHRITT RAUS AUS DEM DISASTER

..ist simpel, aber nicht einfach.

Hör auf, deinen Körper verändern zu wollen. Lass ihn alleine machen.

Mache dir klar, dass du nun oft genug gescheitert bist und dieses Vorgehen nicht funktioniert. Eine Diät versagt nachweislich zu 95 %. Unterm Strich halten also nur 5 % nach einer Diät ihr Gewicht.

Hör auf dich einzuschränken in Bezug auf Kalorienaufnahme und Lebensmittelgruppen.

Wenn du das nicht machst, fixierst du dich weiterhin auf Essen und hast unter Umständen den Drang dich zu „überfressen“.

Urteile nicht über dein Essen

Das heißt, es gibt kein „gut“ oder „schlecht“ auch in Bezug auf deine eigene Person.

Stelle keine Essensregeln auf

Gebe dir uneingeschränkte Erlaubnis, alles zu essen, wenn du hungrig bist. Ohne Schuldgefühle.

Urteile nicht über Körperformen

Das bedeutet, jeder Körper ist schön, egal welche Form und Größe er ist. Er ist wertvoll und verdient Respekt und Fürsorge.

Meide das Gerede über Diäten (Gewichtszu- und -abnahmen), Sport und Fitness

Sei dein eigener Guru und falle nicht auf irgendwelche Versprechen anderer selbsternannten Experten hinein. Schmeiß deine Waage und alle giftigen Zeitschriften weg. De-abonniere Youtube-Kanäle, Twitter und Instagram Accounts und lösche Seiten und Gruppen, die sich ausschließlich diesen Themen widmen.Aber du musst aus gesundheitlichen Gründen Gewicht verlieren? Dann wirst du das auch, sobald du wieder ein entspanntes Verhältnis zum Essen entwickelt hast. Auf ganz natürliche Weise.

Solange du nicht lockerer wirst, und deinem Körper vertrauen kannst, wird er nicht loslassen.

Dein natürliches Hunger- und Sättigungsgefühl geht nicht verloren. Aber nach jahrelangem Unterdrücken und Ignorieren deiner Bedürfnisse, sind diese geschädigt.

Selbstakzeptanz und das Verabschieden der alten Strukturen und Glaubenssätze sind der beste Anfang, um deinen Körper zu transformieren.

Noch mehr Hilfe?

 

Du benötigst Hilfe und Unterstützung um deine Denkweise und Beziehung zum Essen für immer zu ändern? Sende mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular, oder besuche meinen Onlinekurs “deine Kampfansage” !

Mein kostenloser Ratgeber steht dir dir jederzeit als Download zur Verfügung.

Gemeinsam machen wir dich stark!

Bis bald,

deine Dani von Recoverybuddy

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen