Warum intuitiv essen nicht funktionierte

  • 31. März 2017

Als ich zum ersten Mal von diesem Konzept hörte, war ich hellauf begeistert: „Iss, was du willst und du wirst dein Idealgewicht erreichen. Du musst nur auf deinen Hunger warten und mit dem Essen aufhören, wenn du satt bist!“ Klar hat mich das angesprochen, ich saß ja auch seit einer halben Ewigkeit in der Diätspirale fest und hatte mir alles, was ich gerne mochte, verboten. “Intuitiv essen”, das klang so befreiend, so einfach, so richtig.

Doch auch nach mehreren Versuchen scheiterte ich. Beinahe hatte ich mich damit abgefunden, dass ich scheinbar nicht “normal”, also “intuitiv” essen kann, es war einfach zu schwer für mich. Noch frustrierender war es, die Erfolge anderer zu sehen. Immer mehr Frauen berichteten von der Leichtigkeit und dass sie sich endlich befreit hätten. Immer mehr Bücher erschienen zum Thema, immer größer wurde der Hype… Ich hatte ihnen auch allen geglaubt, dass sie schlank blieben, sich nie überessen und keinen Gedanken mehr ans Essen oder ans Gewicht verlieren.

Ich war eben (mal wieder) anders … Ich konnte nur zu viel oder zu wenig essen, und nie etwas langfristig verfolgen.

Willst du die Wahrheit wissen, warum ich nicht essen konnte, wenn ich hungrig war?

Ich wollte das niemals zugeben, aber der Grund war: das Essen hatte eine viel zu große Bedeutung in meinem Leben.

Auf das Essen war Verlass. Es war da, wenn ich einsam, traurig, aber auch fröhlich und gut gelaunt war. Es konnte die Leere in mir füllen und mir den Tag versüßen. Ich fand darin Ablenkung, wenn mir langweilig war und es schenkte mir Erleichterung, wenn ich unter Druck stand. Ich hatte es nicht gesehen, aber ich machte das Essen zu meinem besten Freund.

Der andere Grund, warum ich nicht nach meinem Hungergefühl essen konnte, war, dass ich meinen Körper hasste.

Ich fühlte mich unwohl in meinem Körper, und machte es mir immer wieder zur Lebensaufgabe abzunehmen. Wenn ich auf meine Körpersignale hören müsste, wo wäre dann noch Kontrolle? Was wäre, wenn mir das intuitive Essen nicht die gewünschte Abnahme bringen würde? Es schien so, als würde ich jeden Tag überessen, also sagte ich mir selbst, es würde so nicht funktionieren.

Die Idee an sich klang immer noch zu schön um wahr zu sein und mein größter Wunsch war es immer noch, wie eine „normale“ Person zu essen. Wahrscheinlich laß ich deswegen auch noch alle anderen Bücher, die ich zu dem Thema in die Hände bekam. Ich wollte es so sehr, aber ich konnte es einfach nicht realisieren. Es half alles nichts, ich musste meine emotionale Beziehung zum Essen beenden.

Der Grundsatz klingt so einfach, aber das intuitive Essen erwies sich als das härteste, was ich jemals in meinem Leben versucht habe.

Heute bin ich froh, behaupten zu können, dass diese Reise nun nach mehreren Jahren beendet ist. Ich habe endlich eine befreite Beziehung zum Essen, oder soll ich besser sagen: keine Beziehung mehr zum Essen(?) Es hat nun lediglich eine Funktion. Das Essen macht mich satt und schenkt mir Energie, wenn meine Reserven leer sind und ich Hunger verspüre.

Aber ich bin ehrlich zu dir … diese Reise war lang. Rückblickend hätte ich mir nur gewünscht, dass ich die Einsicht früher bekommen hätte und zuerst meinen Fokus ändere. Mein Problem war nicht das Essen, sondern dass sich mein Leben darum drehte. Dieser Aspekt formte mein Essverhalten ganz automatisch.

Genau aus diesem Grund habe ich ein ganzheitliches Programm kreiert, um nicht nur ein befreites Essverhalten zu erlangen, sondern auch andere Lebensbereiche zu optimieren.

Heute weiß ich, dass dieser Prozess nicht 5 Jahre dauern muss. Wenn du einmal verstehst, warum du handelst, wie du handelst, kommt der Stein bereits ins Rollen und auch DU wirst deine Beziehung zum Essen heilen und gegebenenfalls deine überschüssigen Pfunde verlieren. Gerne möchte ich dich dabei unterstützen. Nicht nur in Form eines persönlichen Coachings, sondern auch in meinem neuen Onlinekurs. In diesem Kurs gebe ich all das preis, was du über deinen Körper, deine Seele und das Essen verstehen musst.

Folgende Themen werden u.a. behandelt:

  • Die Ursachen von emotionalem Essen und Hungern/Diät halten.
  • Persönlichkeitsentwicklung, damit du dir ein Leben kreierst, in dem du Essen nicht mehr als Ersatz benötigst.
  • Wie du wirklich Achtsamkeit beim Essen erlernst
  • Und, wie du Schuldgefühle, Selbsthass und Scham gehen lässt, um endlich glücklich und selbstbewusst zu sein.

Alle Informationen zum Onlinekurs “deine Kampfansage” findest du auf der Kursseite!

Noch mehr Hilfe?

Kontaktiere mich persönlich, oder besuche den Onlinekurs “deine Kampfansage” für eine emotionale Freiheit beim Essen.

Der kostenlose Ratgeber “8 Schritte raus aus der Essstörung” steht dir jederzeit zum Download zur Verfügung.

Dein BUDDY, Dani <3

6 Comments on Warum intuitiv essen nicht funktionierte

  • Su says:
    11. April 2017 at 0:07

    Ich will gar nicht die freude am essen verlieren ,ich will gar das essen mich nur satt macht …..ich will gar kein unemotionaler esser sein sind “normale “menschen übrigens auch nicht ….

    Antworten

    • Daniela Convertini says:
      11. April 2017 at 9:38

      Hallo Su, die Freude habe ich nicht daran verloren! Natürlich kann man sich weiterhin etwas gönnen, für mich war das aber erst möglich, als sich mein Leben nicht mehr nur ums Essen drehte;) Es ist wichtig, dass das Essen nicht deine einzige Freude im Leben darstellt, sondern du auch weißt, was dich anderweitig glücklich machen kann! Alles Gute <3

      Antworten

  • Sara says:
    3. August 2017 at 23:07

    Hallo , mein Name ist Sara. Wie ist denn ihr Programm konzipiert. Beinhaltet es „nur“ den 4 Stunden Kurs und die Materialien?

    Über eine Antwort freue ich mich 🙂

    Antworten

    • Daniela Convertini says:
      4. August 2017 at 8:56

      Hallo Sara, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass du dich für den Kurs interessierst. Dieser beinhaltet die Videos, sowie Arbeitsmaterialien, Esspläne (bei Bedarf) und den Zugang zur privaten Selbsthilfegruppe. Du hast lebenslangen Zugriff auf alle Medien und kannst in deinem eigenen Tempo arbeiten.
      Falls noch Fragen dazu auftauchen, stehe ich dir zur Verfügung.
      Die Buchungsmaske und eine Vorschau findest du unter: https://www.recoverybuddy.de/onlinekurs/

      VG, Daniela

      Antworten

  • Lena says:
    14. August 2017 at 21:53

    Hey.
    Ich hab mal eine Frage seit drei Wochen folge ich den minnie maud guidelines und bis jetzt habe ich alles in einer kalorien App zusammen gezählt aber das sxhrenkt mich extrem ein weil ich nicht spontan irgendwo was essen kann weil ich ja nicht weis wieviel Kalorien das hat. Wenn ich das zählen weg lasse habe ich Angst das ich zu wenig esse. Hat du vielleicht einen Tipp für mich? Danke schon mal

    Antworten

    • Daniela Convertini says:
      14. August 2017 at 22:17

      Hallo Lena, ich rate dir zu einem flexiblen Essplan, um vom Kalorienzählen wegzukommen. Wenn du möchtest, kann ich dir bis zu 3 Pläne nach deinen Wünschen erstellen mit einer Austauschliste dazu:) Weitere Informationen findest du unter dem Menüpunkt Coaching. VG, deine Dani

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen